twiggyundmarco
  Gedanken erweitert am 03.02.2012
 

Der Nobelpreis

Ich muß häufiger an den Nobelpreis Denken wie er
entstanden ist, ich glaube das viele Menschen gar nicht wissen
warum es diesen Nobelpreis überhaupt gibt,
Nobel ist der Erfinder des Dynamits bevor es Dynamit gab hat
man im Bergbau und minen Nitroglyserin verwendet was sehr
gefährlich war,und es sind sehr viele Menschen bei der 
Herstellung und auch bei der Arbeit in den Minen ums Leben
gekommen Nobel hat eine Möglichkeit gesucht die Arbeiten
sicherer zu machen um Menschenleben weniger zu gefärden
aber seine Erfindung bezwekte genau das gegenteil Dynamit
wurde mehr verwendet um Leben zu vernichten als im Bergbau
um Leben zu schonen.Damit wurde Nobel nicht fertigt so viel
Leid erzeugt zu haben obwohl er helfen wollte, und Stifte sein
gesamtes Vermögen für Menschen die sich für frieden freiheit
und Erhaltung der Erde besonders einsetzten,und so gibt es den
Nobelpreis,bis heute.

Was bedeutet das

Wenn wir einmal darüber nachdenken das nicht das Dynamit das
Böse ist sondern derjenige der den Docht ansteckt  wir aber
trozdem dem Dynamit die schult dafür geben 
es eigentlich nichts auf der Welt gibt was man nicht verfluchen
kann.
Und der Mensch gibt gerne anderen die schuld auch wenn er
selber dafür verantwortlich ist, den wir wollen alle frei sein
und eine eigene Meinung haben ,aber nur solange wie wir
keine eigene Verantwortung übernehmen müßen,allso ver-
stecken wir uns hinter Gesetzen die angeblich von der
Mehrheit beschlossenworden sind,und werden zu Marionetten
von denen die uns das einreden.

Was kann daraus entstehen

Es geht manchmal sogar soweit wie bei unserem Hundegesetz
das Lebewesen diskriminiert werden die eigentlich nur
dem Menschen Helfen und Dienen wollen.
da man denjenigen der dem Docht ansteckt nicht findet oder
Angst vor Ihm hat .
Meine Meinung ist das der Mensch (der Hundehalter)
verantwortlich für sein Tier ist ,das Tier reagiert und benimmt
sich so wie der Mensch es ihm beigebracht hat eine andere
Situation ist es, wenn das Tier Krank ist und sich
aufgrunddessen anders verhält ,aber auch das sollte ein
Pflichbewuster Hundehalter sehen und angemessen reagieren.
Meine Meinung ist das ein Tier das einen Menschen angreift Ihn
verletzt oder schlimmeres der Hundehalter dafür verantwortlich
gemacht werden sollte,und zwar so als ob nicht der Hund dem
Menschen schaden zugeführt hat sondern der Besitzer des Hundes
denn wir können dem Dynamit zwar vieles in die Schuhe stecken
aber nicht das es sich selber anzündet.

Ich bin nicht gegen das Hundegesetz sondern dagegen das Hunde
rassen in diesem Gesetz genannt werden,denn damit werden
Lebewesen Diskreminiert und vorallem es entsteht guter
Hund Schlechter Hund den einen verteufelt man den anderen
verherrlicht man es werden anzeichen und Situationen anders
bewertet als man es sollte beim einen sowie auch beim anderen 
und das kann zu folgen schweren einschätungen kommen,das
angeblich gute Hunde die nicht im Hundegesetz aufgeführt sind
agressiv werden, durch eine falsche behandlung. Aber das werden
wir Bürger nur am Rande erfahren, denn es sind ja keine bösen
Hunde, und von den guten Hunden kann man doch nicht
schlecht reden.
Diese Ungerechtigkeit  sollte in einem Rechtsstaat
auch wenn es sich um Tiere handelt nicht sein.

Etwas für alle machen

Warum gibt es keine Pflicht Haustiere zu schippen so wie jeder Bürger
auch einen Personalausweis haben muß,auch finde ich das jeder der sich ein Tier anschaffen möchte sich darüber Informieren sollte dabei kommt es meines Erachtens garnicht auf das Tier an ob Hund Katze Vogel Nager Reptilen und das sollte auch abgefragt werden durch einen  Informationsbogen den man dann unterschreibt und damit bestätigt die Grundkenntnisse von Haltung Wesen und Art des Tieres erhalten zu haben und damit auch eine Schriftliche Information die man dann immer zur Verfügung hat,worin auch Telefonnummer stehen sollten die wenn man Hilfe braucht anrufen kann. Das hätte meines Erachtens nichts mit kontrolle oder einmischung ins Privatleben zu tun,den eigentlich sollte das selbstverständlich sein für einen pflichtbewusten Menschen der ein Haustier halten möchte oder hält.
Doch diese Dinge gibt es kommischer Weise nur bei den Tierheimen dort wird jeder vernünftig gefragt und über das Tier Informiert,warum besteht dazu keine Pflicht in Zoogeschäften oder beim Züchter.

Warum ist es nicht so

Ich glaube es liegt alleine am Geld aus Angst das Menschen die sich einen Hund anschaffen nur weil es grade Mode ist sich dann keinen mehr Kaufen würden weil Sie ja Regestriert sind und für das Tier zur verantwort gezogen werden könnten,doch so kann man das Tier ja ohne weiteres aussetzen,wenn man keine Lust mehr darauf hat oder wenn es zuviel Kostet,es ist traurig aber wahr.

Viele Wissen nicht was Sie tun

Ich habe auf einem Auto und auf Plakaten Werbung von
Hundefutter
gesehen im Mittelpunkt des Werbebildes einen
Boxer,ein lustiges Bild mit der üblichen Boxerschnute den
überhängenden Lefzen und
verdrehten Augen.
Jeder hat gesehen das es ein Boxer war, alle nein die
selbsernannten Moralapostel regten sich auf wie man nur
ein Bild von einem Kampfhund so zur Schau stellen könnte.
Es wäre zum schmunzeln wenn wir nicht in Deutschland leben
würden wo es das Deutsche Hundegesetz gibt.
Diese Situation zeigt und es wird noch weiter gehen auch in
anderen bereichen z.b Raucher/Nichtraucher Dicke/Dünne
Reiche/Arme Arbeitende/Nichtarbeitende Ausländer/Inländer
Gläubig/Nichtgläubig.
Solche Menschen die obwohl Sie keine Ahnung haben sich noch
nicht einmal erkundigen, ob Ihre Behauptung richtig ist ,sind für
mich die gefährlichsten Menschen der Welt,sie tun so als ob sie
wüßten wovon Sie sprechen und ziehen andere mit sich.
Ich habe es oben schon gesagt wenn man dem Dynamit die Schuld
gibt. Teilweise noch schlimmer finde ich und das haben die Politiker
zu verantworten wenn die sogenannten Kampfhunde ja die ge-
fährlichen Hunde sind dann sind die anderen Hunde ja  liebe.

Genauso die Fleißigen/die Faulen vielleicht glauben Sie jetzt ich
übertreibe doch wenn Sie sich einmal genau umschauen ist das
was ich hier schreibe noch untertrieben,die Bankenkrise hat uns
doch gezeigt wo wir, das Volk,stehen wir arbeiten tun und machen
wir lieben unser Land und die die es fast ruiniert haben werden
noch belohnt und erpressen unseren Staat mit der Aussage sie
würden keine Kredite vergeben wenn Sie für die Bankenkrise
jetzt oder in Zukunft zur Rechenschaft gezogen würden.
Es gab mal eine Zeit lange bevor ich geboren war.

 

Warum fällt es niemandem auf

Es ist schon komisch das immer wenn von etwas abgelenkt werden
soll das nicht vorhandene Kampfhunde Problem in den vorder-
grund geschoben wird,es wird einfach eine Kampfhunde Steuer
eingeführt obwohl es keinen Grund was die Hunde betrieft gibt.
Doch so bekommt man Geld in die Kassen und man ist ja so 
verantwortungsvoll,gleichzeitig kürz man Gelder für Menschen
die am Exestenzs Minimum Leben was nur beiläufig erwähnt
wird aber die bösen Kampfhunde es werden Fotos abgebildet
von Kupierten Hunden die teilweise garnicht mehr Leben weil
Sie gefährlich aussehen, den die angeblichen Kampfhunde
so wie man Sie sich vorstellt gibt es überhaupt nicht im Bürger-
lichen,bereich und da wo illegale Dinge passieren wird es von 
der Politik geduldet weil man einfach Angst hat,einerseitz vor
den Verbrechern und dann davor das Dinge an die Öffent-
lichkeit kommen könnten was  Politiker oder Prominente
schlecht aussehen läst.


Wie Erklären

Warum gehen die Menschen nicht mehr auf die Straße um zu
Demonstrieren
ich bin ja der Meinung Sie haben einfach Angst das
Ihnen das Wort im Mund herrumgedreht wird und Sie haben Angst
das Ihnen daraus Schaden entsteht (zb.Arbeitsplatz verlust/ üble
Nachrede) erst wenn alles schon zuspät ist also wenn man nichts
mehr verlieren kann werden die Menschen wach und dann kommt
durch die aufgestaute Wut Gewalt zum vorschein und keiner
versteht warum,schauen wir uns unser Landeshundegesetz an
es ist ein Rassengesetz so etwas haten wir schon einmal in
Deutschland doch bei diesem neuen Gesetz handelt es sich ja nur
um Tiere,im Landeshundegesetz von NRW steht das dieses
Gesetz keine Diskreminierung darstellt da Hunde nach dem
Gesetz nur eine Sachen sind,OK man kann davon halten was man will nur vergessen die Politiker das hinter jedem Hund auch ein Mensch steht,doch man ist ja selber schuld wenn man sich einen solchen Hund anschaft man weiß es ja voher sagen dann ganz schlaue,OK man kann jetzt davon halten was man will aber seit
dem ich diese Aussage gehört habe frage ich mich warum haben Menschen mitleid mit Menschen die sich absichtlich in Gefahr bringen,denn dieser Mensch wußte ja vorher auf was er sich da eingelassen hat,und den Menschen die jetzt sagen das ist was
anderes möchte ich anmerken,stellt euch vor Ihr sitzt zu Hause
habt seit Jahren Hunde einer bestimmten Rasse jeder mag Sie sie sind lieb verschmust und dann aufeinmal ist Dein Hund gefährlich obwohl nie etwas vorgefallen ist nur weil  jemand einen Hund der Rasse die Du schon jahrelang hast so mishandelt hat das der Hund bösartig wird und was geschieht,der Hund wird bestraft und der Mensch der dafür verantwortlich ist kommt so davon um dann
einen anderen Hund genauso zu misshandeln dieser Mensch 
meldet seine Hunde natürlich nicht an deswegen interessiert Ihn
das Landeshundegesetz auch nicht ,nur Du der Jahrerelang Steuern für seinen Hund bezahlt hat bekommt die ganze härte des
Gesetzes mit.Du bist der Böse Mensch weil Du ja eine böse Hunderasse hast die Jahrzente lang Lieb sehr verträglich der Kinostar einfach ein  toller Familienhund und nur weil die
behörden nicht konsekwent genug eingegriffen haben den so ein Beisvorfall passiert nicht von heute auf Morgen bist Du der sich
nie was zu schulden kommen lassen hat der Dumme und das kann
mit jeder Rasse Passieren und wenn wir uns jetzt einmal die verschiedenen Lebensweisen der Menschen
Kulturen/Stattsangehörigkeit/Religionen
ansehen geschied genau das auch mit uns Bürgern wir werden verurteilt nur weil wir nicht so sind wie die Mächtigen dieser
Welt uns haben wollen,und um das zu vertuschen hetzt man in Deutschland die Bürger gegeneinander auf .

Warum Rassengesetze

auf unserer Erde ist nichts unmöglich warum sollte dieses Rassen-
gesetz was Hunde betrieft Menschen interressieren die keine
Tiere haben nun ich frage was ist den der Unterschied zwischen einem Menschenrasse Gesetz und einem Hunderassen Gesetz.

Alleine die aussage das eine sind Menschen das andere sind Hunde
sollte jeden überlegen  lassen den das ist der einziege Unterschied
und wenn man anstatt Mensch oder Hund Säugetier einsetzt
zudem bekanntlich der Hund genauso wie der Mensch gehört sieht
es schon anders aus.
Nun ist es aber so, das hinter jedem Hund auch ein Mensch steht
ist dieser Mensch dann auch Gefährlich ?
Eine Pistole ist nur zu einem einzigen zweck Erfunden worden
um Menschen zu töten doch man darf einen Menschen der eine
solche Waffe trägt oder hat nicht als potenzellen Mörder
beschimpfen das ist auch richtig so.
Aber die Politik darf Hunderassen als gefährlich einstufen
bevor diese geboren sind und die Menschen welche solche
Hunde haben gleich mit.
Obwohl diese Hunde in keiner weise gefährlicher sind als
andere Hunde die nicht auf den Rasselisten stehen,was auch
durch test von unabhänigen Experten bestätigt wurde.
Denn wenn es so wäre das aggressivität vererblich ist müßte
das auch auf den Menschen zutreffen oder ist der Grund
für unsere Politiker einen Hund als gefährlich einzustufen
nur weil er mehr Kraft hat ?
Wenn wir uns einmal unsere Welt genau ansehen könnte man
glauben das es diese einstufungen bei den Menschen schon gibt.
Nicht nur was die aggressivität betrifft sondern auch was die
interlligenz angeht das manche Menschen wirklich glauben
genetisch etwas besseres zu sein wie alle anderen, da Sie ja
angeblich bessere Erbanlagen haben.
Davon abgesehen das das humbuck ist sind diese Erbanlagen
dann in der Vergangenheit durch Gewalt zustande gekommen
da in der Natur nur der Stärkste überlebt.
Heißt das jetzt das ein Körperlich starker Mensch interlligenter ist,obwohl man doch sagt wo die Interlligenz aufhört fängt die Gewalt an.
Ich hoffe das unsere Politiker diesen Gedankengang bei der
verabschiedung der Deutschen Hunderassengesetze nicht
haten.
Doch in Deutschland ist nichts unmöglich wenn man sich die Geschichte der Deutschen genauer ansieht,und wer weiß viel-
leicht sind aus einer solchen darstellung von Rassen die
größten verbrechen der Menschheitsgeschichte entstanden.

 




 
 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
  Es waren schon 49571 Besucher (221963 Hits) hier!